Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK

Den Amiga HippoPlayer mit einer Fernbedienung steuern

Was wird benötigt?
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Der Amiga ist nicht nur wegen seiner grafischen Leistung beliebt, sondern auch weil er einen erstklassiger Sound erzeugt. Musik-Player wie der bekannte HippoPlayer eignen sich hervorragend dazu die tollen Tunes abzuspielen. Gesteuert wird der Player per Maus. Komfortabler wäre es, wenn sich der Player über eine Fernbedienung steuern ließe. In dieser Anleitung wird beschrieben, wie der Amiga zum IR-Empfänger wird und wie sich der HippoPlayer per Fernbedienung bedienen lässt.

Quelle dieser Anleitung ist das GitHub-Projekt HippoPlayerIR von MARXSOFT Marek Hać (GPLv3 License).

HippoPlayerIR
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Bevor es los geht, noch ein paar Hinweise (Wichtig!)
- Kontrolliere ob die Verdrahtung korrekt ist. Eine falsche Verdrahtung kann den Arduino sowie den Amiga beschädigen.
- Vermeide statische Ladungen durch das Berühren eines geerdeten Objektes, wie beispielsweise einen Heizkörper. Oder verwende ein antistatisches Armband.
- Verbinde oder trenne das serielle Kabel/Adapter nur wenn der Amiga und der Arduino ausgeschaltet sind.
- Arbeite nie an den Geräten wenn diese unter Spannung liegen.
- Verbinde niemals den Amiga mit den Arduino ohne RS232-TTL Konverter.
- Erstelle ein Backup aller Daten bevor du mit diesen Projekt beginnst.
- Ich übernehme keine Verantwortung über Schäden die direkt oder indirekt durch diese Anleitung entstanden sind.

Die Komponenten

Es werden sehr wenige Komponenten benötigt, die allesamt recht günstig im Netz zu finden sind. Folgendes wird benötigt:

- Arduino Nano
- IR Empfänger 5V
- RS232 zu TTL Konverter DB9
- Experimentierplatine
- Drahtbrücken (Stecker auf Stecker und Stecker auf Buchse)
- RS232 DB25-W zu DB9-M Adapter

D-Sub Adapter
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Natürlich könnten wir statt den "DB25-W zu DB9-M Adapter" einfach einen "RS232 zu TTL Konverter" an eine DSUB-Buchse löten, was noch günstiger wäre, aber so ersparen wird uns die Lötarbeit.

Die Verdrahtung

Die Komponenten müssen wie folgt verdrahtet werden.

Schematics
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Die Verdrahtung ist unter den folgenden Link in einer höheren Auflösung zu finden: Download

Den Arduino flashen

Als erstes muss der Arduino per USB-Kabel am Windows-Rechner angeschlossen werden. Ob der kleine Arduino einen Treiber benötigt, sehen wir im Geräte-Manager von Windows.

Arduino Nano Driver

Die Treiber sind auf der Seite wch.cn zu finden. Diese müssen installiert werden damit der Arduino erkannt wird.

Arduino Nano Driver
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Arduino Nano Driver

Für den Flashvorgang brauchen wir das Programm Arduino IDE, welches wir runterladen und installieren. Bevor die Firmware geflasht werden kann, müssen einige Einstellungen vorgenommen werden.

Die Board-Einstellungen sollten wie folgt aussehen:
Board: Arduino Nano
Prozessor: ATmega328p
Port: Hier muss der Port gewählt werden an den der Arduino angeschlossen ist.

Hinweis: Der Arduino sollte von der Experimentierplatine entnommen werden, da die el. Komponenten den Flashvorgang stören können. Sollte es beim Flashvorgang zu Problemen kommen, kann bei "Prozessor" die Option "ATmega328p (Old Bootloader)" gewählt werden. Das verhalf mir in meinem Fall zum Erfolg.

Arduino IDE Settings

Noch etwas fehlt. Die Firmware die wir flashen werden, benötigt eine zusätzliche Library. Diese installieren wir jetzt, falls das nicht schon der Fall sein sollte. Dazu öffnen wir den Board-Manager (Werkzeuge -> Bibliotheken verwalten) und geben im Suchfeld "irremote" ein. Es sollte unter Anderem eine Bibliothek von Shirrif auftauchen die wir installieren.

irremote
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Jetzt endlich geht es zu Flashvorgang. Die Software die auf den Arduino Nano geflasht werden muss, ist auf der Projektseite des Entwicklers github.com/marekhac zu finden. Diese kopieren wir in das Fenster von Arduino IDE.

Firmware

Der Arduino kann nun geflasht werden.

Firmware
Die Software am Amiga

Damit das Ganze auf den Amiga getestet werden kann, brauchen wir ein paar Programme und Libraries. Diese müssen natürlich irgendwie auf den Amiga übertragen werden. Die Übertragung ist nicht Bestandteil dieser Anleitung, da es bereits zahlreiche Wege dafür gibt. Siehe Anleitungen.

Auf den Amiga sollte AmigaOS 2.0 oder neuer installiert sein. Eine Festplatte und mindestens 2Mb RAM werden vorausgesetzt. Folgende Software muss auf den Amiga übertragen werden:

- HippoPlayer
- HippoPlayerIR (Nur der Inhalt des Ordners BIN wird benötigt).
- Ixemul.library
- Einige Musik-Module zum testen

Amiga Software

Haben wir alles auf den Amiga kopiert, geht es weiter zur Installation. Als erstes installieren wir den HippoPlayer. An sich muss dieser nicht installiert werden, aber dessen Libraries. Und zwar befinden sie sich im Unterordner "HippoSupport/Libs/" des HippoPlayers. Diese verschieben wir alle in den Ordner "Libs" von AmigaOS.

HippoPlayer Libs
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Die Installation von HippoPlayer ist damit abgeschlossen. Jetzt muss noch die Ixemul.library installiert werden. Im Archiv "ixemul-48.0" befinden sich zahlreiche Libraries. Wir wählen die Ixemul-XXX.library die zu unserem System passt (000 für 68000, 020 für 68020 usw.) und benennen diese in ixemul.library um.

Ixemul.library

Auch diese Library kopieren wir in den Ordner "Libs" von AmigaOS. Eine Kleinigkeit fehlt noch. Zur korrekten Ausführung von HippoPlayerIR wird RexxMast benötigt. Dieses sollte bereits Bestandteil von AmigaOS sein und befindet sich im Ordner "System". Damit die Datei nicht bei jedem Neustart von AmigaOS ausgeführt werden muss, sollte diese in das Verzeichnis "WBStartup" verschoben werden.

RexxMast
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
HippoPlayerIR einrichten

Bevor wir HippoPlayerIR einrichten können, muss der Arduino an den Amiga angeschlossen werden. Vorsicht: Der Amiga sowie der Arduino müssen dabei ausgeschaltet werden bevor die Geräte miteinander verbunden werden. Danach kann der Amiga eingeschaltet und der Arduino über eine USB-Spannungsquelle versorgt werden.

Arduino Nano serial
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Weiter geht es mit der Einrichtung von HippoPlayerIR. In der ❏ Shell von AmigaOS geben wir folgenden Befehl ein.

cd [Pfad zu HippoPlayerIR]
hippoplayerir.exe -monitor

Der "Pfad zu HippoPlayerIR" hängt natürlich vom eigenen System ab. Es sollte nun ein kleines Programm geladen werden das die empfangenen IR-Codes auflistet. Wir nehmen also eine gewöhnliche Fernbedienung und drücken ein paar Tasten, in der Reichweite des IR-Empfängers. Das LED des Arduino's sollte beim Empfang blinken und der empfangene Code am Amiga angezeigt werden.

Wir notieren uns den Code der entsprechenden Funktionen (Play, Next...), denn wir müssen wissen welcher Code für welche Funktion zuständig ist.

IR Code

Zum Beenden des Programmes muss die Tastenkombination CTRL+D betätigt und dann eine beliebige Taste auf der Fernbedienung gedrückt werden.

Es könenn normale Fernbedienungen, beispielsweise eines Fersehaparates verwendet werden, auch die günstigen Fernbedienungen die unter Anderem zur Bedienung von LED-Streifen mitgeliefert werden. Als nächstes öffnen wir die Konfigurationsdatei "HippoPlayerIR.config" die sich im selben Ordner wie HippoPlayerIR befindet. Diese Datei muss nun mit einem beliebigen Text-Editor (z.B. ED oder Emacs) editiert werden. Neben den aufgelisteten Funktionen geben wir die entsprechenden Codes ein. Das könnte beispielsweise wie im folgenden Bild aussehen.

IR Code

Fast geschafft! Wir testen jetzt, ob wir die Codes korrekt angegeben haben, mit dem folgenden ❏ Shell-Befehl.

cd [Pfad zu HippoPlayerIR]
hippoplayerir.exe -debug

Keine Panik wenn Fehler angezeigt werden, dies kann passieren wenn Fernbedienungen neben den eigentlichen Code weiter Daten senden. Wichtig ist, dass am Anfang der Zeile die gewünschte Action angezeigt wird: Play previous module, Stop Playing usw.

IR Code Error
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Ist alles korrekt verlaufen, starten wir den Amiga neu.

Der Funktions-Test

Jetzt endlich können wir den HippoPlayer starten und einige Mods in die Playliste aufnehmen.

HippoPlayer

Dann starten wir das Programm "hippoplayerir" (ohne .exe) mit einem Doppelklick.

HippoPlayerIR

Der HippoPlayer sollte nun auf die Eingabe der Fernbedienung reagieren. Wenn nicht, einfach den Amiga neustarten und nochmal probieren.

HippoPlayerIR
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Troubleshooting

Die Firmware lässt sich nicht flashen
- Kontrolliere im Geräte-Manager ob der Treiber korrekt installiert wurde.
- Evtl. in den Board-Einstellungen bei "Processor" die Option "ATmega328p (Old Bootloader) wählen.
- Die Verbindungen RX und TX sollten ausgesteckt werden bevor der Arduino geflasht wird.

Die IR-Codes werden am Amiga nicht angezeigt
- Blinkt der Arduino beim Empfang der Codes? Wenn ja, dann liegt der Fehler an der Verbindung zum Amiga oder in der Amiga-Software. Wenn der Arduino nicht blinkt, wurde die Firmware nicht korrekt geflasht oder der IR-Empfänger falsch angeschlossen.

Beim Empfang der IR-Codes werden Fehler angezeigt
- Das sind Returncodes, es ist korrekt wenn diese angezeigt werden.

Der HippoPlayer oder hippoplayerir.exe -monitor lassen sich nicht starten
- Eine der Libraries wurde nicht in den Ordner "Libs" von AmigaOS kopiert. Kontrolliere nochmal den Abschnitt "Die Software am Amiga".

Hippoplayerir.exe -debug zeigt den korrekten Empfang der Codes an aber HippoPlayer reagiert nicht auf die Eingabe
- Wurde hippoplayerir" (ohne .exe) gestartet?

Wo könnte noch der Fehler liegen?
- Wurde RexxMast gestartet bzw. in den Ordner "WBStartup" gelegt?

Zurück
- Datenschutz Besucher total: 2201040 Heute: 15