Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share

Der Gotek Floppy Emulator von A bis Z (Teil 10)

Close
LoadingBild wird geladen...
Picture
Der Drehgeber MOD für das Gotek Floppy Laufwerk

Für das Gotek-Laufwerk gibt es einige Hardware-Mods, die noch mehr aus den Floppy-Emulator holen. Dazu gehört die Ansteuerung von Displays und die Erzeugung von Ladegeräuschen mittels Summer. Hier geht es aber um die Steuerung der Gotek. Genauer gesagt um eine einfache Methode durch die Images zu wechseln und diese einzulegen bzw. auszuwerfen. Das geschieht mit einen Drehgeber, auch "Rotary Encoder" genannt. Nach erfolgter Installation, wird durch die Images auf den USB-Stick navigiert indem der Drehgeber nach links oder nach rechts gedreht wird. Anschließend wird das gewünschte Image mit einen Tastendruck eingelegt oder ausgeworfen. Vorausgesetzt, die FlashFloppy-Firmware befindet sich auf den Gotek-Laufwerk. Was das ist und wie man diese flasht, wird hier beschrieben: Die FlashFloppy Firmware.

Der Drehgeber

Zumindest die Drehgeber die ich zu Gesicht bekommen habe, hatten neben der Drehfunktion alle eine Taster-Funktion. Diese brauchen wir für unser kleines Projekt.

Zusätzlich sollten bereits die 10KΩ Pull-Up Widerstände vorhanden sein, was scheinbar so gut wie immer der Fall ist. In dieser Anleitung wird davon ausgegangen, dass die Widerstände Teil des Drehgebers sind.

Rotary Encoder
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Der Drehgeber ist leicht und zu einem sehr kleinen Preis zu finden, oft sogar unter 2€, Versand inklusive. Beispielsweise der KY040 (Siehe hier)

Die Verdrahtung

Die Schaltung ist einfach und mit wenig Aufwand durchzuführen. Ein eventuell vorhandenes LCD- oder Ziffern-Display kann weiterhin verwendet werden.

Rotary Encoder Wiring
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Rotary Encoder Wiring
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Einstellungen in der FlashFloppy FF.CFG

Streng genommen, müssen in der Konfigurations-Datei keine Änderungen vorgenommen werden. Allerdings können wir die Eigenschaften des Tasters verändern wenn wir dies wünschen. Standardmäßig ist in der FF.CFG festgelegt, dass Images (und Ordner) nach 2 Sekunden Wartezeit automatisch eingebunden werden nachdem diese mit den Drehgeber gewählt wurden. Das können wir mit den Optionen "autoselect-file-secs" und "autoselect-folder-secs" ändern:

FlashFloppy FF.CFG

Wenn wir den Wert beider Optionen auf 0 setzen, wird das Image nicht mehr automatisch eingelegt, sondern erst nachdem wir den Taster auf den Drehgeber drücken. Wenn der Taster ein weiteres mal gedrückt wird, wird das Image wieder ausgeworfen.

Rotary Encoder Eject

So werden keine Images versehentlich eingelegt, nur weil wir zu lange gewartet haben.

In Ordner wechseln

Laut meiner Tests, ist es nur möglich in einen Ordner zu wechseln wenn ein LCD-Display angeschlossen ist. Mit den Ziffer-Display ist dies scheinbar nicht vorgesehen. Der Grund ist selbsterklärend. Am Ziffern-Display sehen wir nicht ob das gewählte Objekt eine Image oder ein Ordner ist. Das würde die Steuerung unnötig ver­kom­pli­zie­ren. Die Ordner werden bei der Verwendung eines Ziffern-Displays einfach ignoriert.

Ist hingegen ein LCD-Display angeschlossen, reicht es den Ordner mit den Drehgeber zu wählen und diesen dann mit einen Tastendruck (des Drehgebers) zu öffnen.

Rotary Encoder Directory

Um den Ordner wieder zu verlassen, drehen wir den Drehgeber bis zwei Punkte angezeigt werden. Dann bestätigen wir dies mit den Taster und schon gelangen wir in die darüberliegende Ordnerebene.

Rotary Encoder Dir Up

Zurück zu Teil 9

Besucher total: 1962191 Heute: 381